Bergrettung Veitsch

17.01.2021 – Sucheinsatz Plateau

Am 17.01.2021 um 16:40 Uhr wurden wurde die Ortsstelle Veitsch alarmiert. 4 Tourengeher, die seit Mittag am Plateau der Hohen Veitsch unterwegs sind, haben sich aufgrund des starken Windes und Schneefalles verirrt und fanden den Weg zum Meranhaus nicht mehr. Aufgrund des Wetters und der bevorstehenden Nacht rückten 16 Bergretter aus.

Um den Aufstieg so rasch wie möglich hinter uns zu bringen transportierten uns der Geschäftsführer sowie ein Mitarbeiter der Freizeitbetriebe Veitsch mit dem Skidoo bis zum Sonnkogel-Ausstieg, einen großen Dank dafür, denn dies ersparte uns eine Aufstiegszeit von ca. 20 Minuten!

Ein schneller Trupp von 4 Kameraden stieg danach so rasch wie möglich auf um an die zuletzt bekannten Koordinaten der verirrten Personen zu gelangen.

Die restliche Mannschaft stieg ebenfalls auf und wartet im Meranhaus auf weitere Anweisungen, sollte die Suche nicht gleich erfolgreich verlaufen.

Bei Sturm und Schneefall konnten die 4 Personen dann um ca. 19 Uhr gefunden werden.

3 Personen waren wohl auf, 1 Person war stark unterkühlt. Aufgrund der Maßnahmen, die diese Personen getroffen haben (Biwacksack, Aludecke, Loch graben, Wind geschützten Platz suchen) war es ihnen möglich so lange bei gefühlten -15/20° C durchzuhalten.

Nach Erstversorgung des unterkühlten und aufwärmen vor Ort waren alle bereit den Weg zum Meranhaus anzutreten.

Dort wartete bereits die Mannschaft mit Tee und Verpflegung, um die 4 Personen aufzuwärmen und für die bevorstehende Abfahrt vorzubereiten.

Danach traten alle die Abfahrt über die Schallerrinne an, um ca. 21 Uhr waren alle unverletzt im Tal angekommen!

Hätte die Truppe keine Möglichkeit gehabt uns Koordinaten/Standortdaten zu schicken hätte das ganze auch ganz anders ausgehen können!

Partner
Menü